Wir übernehmen Verantwortung

Wir übernehmen Verantwortung

Liebe Kunden,

sicherlich hat Corona bei den meisten von Ihnen bereits Auswirkungen auf den Alltag. Bei uns ist seit letztem Mittwoch auch der Ausnahmezustand eingetreten.

 

Die momentane Lage in Bezug auf das Coronavirus SARS-CoV-2 erfordert inzwischen immer stärkere Maßnahmen, um das Infektionsrisiko so gering wie möglich zu halten.

Aufgrund regelmäßiger Hygiene-Schulungen, unternehmensinterner Prozesse und unserer QS-Zertifizierung existiert in unserem Unternehmen ein grundlegendes Verständnis von Hygiene und Prävention. Im Zusammenhang der brisanten Thematik sehen wir uns aber in der Pflicht, weitere Vorkehrungen zu ergreifen:

 

  1. Kurz nach Bekanntwerden des ersten Corona-Falls in NRW haben wir unser gesamtes Personal explizit in Sachen Coronavirus geschult. Hier wurden Verhaltensmaßnahmen während den Arbeitszeiten, sowie im Privaten Bereich vermittelt.

 

  1. Angefangen vom Wareneingang bis zum Warenausgang haben wir „UNSEREN BETRIEB“ so strukturiert, dass wir alles nur Erdenkliche auf ein Minimum begrenzt haben, um dem Coronavirus keine Chance zu geben sich zu verbreiten. Pausen werden nur noch abteilungsweise gemacht. So können wir eine mögliche Ansteckung aller Mitarbeiter untereinander verhindern. Inzwischen wurden auch die Zugänge in das Gebäude, ebenso wie die Besuche durch Externe, auf ein Nötigstes minimiert bzw. ausgesetzt.

 

  1. Des Weiteren werden auch die Besuche beim Kunden durch unseren Außendienst zunächst auf ein Minimum heruntergefahren. Wir stehen Ihnen jedoch jederzeit weiterhin telefonisch voll zur Verfügung.

 

  1. Wir entzerren unsere Abteilungen und wollen dadurch die Kontaktmöglichkeiten zwischen den Mitarbeitern innerhalb einer Abteilung so gering wie möglich halten. Gleiches wollen wir auch auf das Lager anwenden. Um dies umsetzen zu können, sind wir auf ein zeitiges Bestellen unserer Kunden angewiesen.

 

  1. Wir hoffen, dass wir im Rahmen der üblichen Bezugsmengen weiterhin wie gewohnt lieferfähig sein werden. Bei Ware, die aus Italien bzw. Spanien kommt, kann es allerdings sein, dass wir zu Ersatzartikeln greifen müssen.

 

  1. Wir beobachten die Entwicklung des Coronavirus laufend und richten uns nach den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts (RKI). Darüber hinaus stehen wir in einem regelmäßigen Dialog mit dem Lebensmittelüberwachungsamt.

 

  1. Des Weiteren haben wir unsere Reinigungs- und Desinfektionsarbeiten ausgeweitet, sodass wir zusätzlich bestimmte Schlüsselbereiche reinigen und desinfizieren.

 

Um alles optimal umsetzen zu können, sind wir dringend auf einen zeitigen Bestelleingang angewiesen. Im besten Fall gehen die Bestellungen mit mindestens 48 Std. Vorlaufzeit ein. Wir würden Sie daher bitten unsere Prozesse der Sicherheit wegen zu unterstützen.

 

Ihr Team Timm